Pressemitteilungen

In diesem Bereich finden Sie die Presse­mitteilungen der KVSH. Nehmen Sie bei Fragen Kontakt zu uns auf oder tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein.

Pressemitteilungen

Apr2020

KVSH eröffnet Corona-Testzentrum in Rendsburg

Die KVSH hat am 2. April in Rendsburg ein Diagnosezentrum für Corona-Tests eröffnet. Damit betreibt die Kassenärztliche Vereinigung nun insgesamt 15 dieser Testzentren in ganz Schleswig-Holstein. Auch in Rendsburg werden die Patienten wie in den übrigen Zentren des Landes über die Nummer 116 117 oder den zuständigen Hausarzt nach einer telefonischen Diagnose dorthin überwiesen.

02.04.2020

Mär2020

KVSH stellt Teststruktur für Corona-Verdachtsfälle sicher

Die KVSH hat kurzfristig eine Struktur geschaffen, um in konkreten Corona-Verdachtsfällen zeitnah Abstriche für ein Testung im Labor zu ermöglichen. Diese Struktur entlastet Arztpraxen und Kliniken und senkt dort das Infektionsrisiko.

19.03.2020

Coronavirus: Information an die Bevölkerung

Bitte helfen Sie mit, der Situation geordnet zu begegnen. Nur so kann die Regelver­sorgung aller Patienten, die beständig ärztliche Hilfe benötigen, aufrechterhalten wer­den.

17.03.2020

Ärzte und Apotheker in Schleswig-Holstein aktivieren Notfallverfahren für Rezepte

Patienten, die verschreibungspflichtige Arzneimittel benötigen, werden gebeten, die dafür erforderlichen Rezepte - soweit möglich - telefonisch bei der Arztpraxis zu bestellen und von einem Besuch in der Arztpraxis abzusehen.

16.03.2020

Jan2020

Brustkrebs-Früherkennung

Die Brustkrebs-Früherkennung in Schleswig-Holstein startet in ein neues Zeitalter. Rund 75.000 Patientinnen jährlich profitieren künftig von der vollständigen Digitalisierung des Früherkennungsprogramms QuaMaDi (Qualitätsgesicherte Mammadiagnostik).

20.01.2020

Dez2019

Reform der Bedarfsplanung

Neue Niederlassungsmöglichkeiten für Ärzte und Psychotherapeuten in Schleswig-Holstein. In der ambulanten medizinischen Versorgung in Schleswig-Holstein gibt es künftig rund 100 neue Niederlassungsmöglichkeiten für Ärzte und Psychotherapeuten.

18.12.2019

Vermittlung in richtige Versorgungsebene

116117 wird zur zentralen Servicenummer für Patienten. Zum 1. Januar 2020 wird die Rufnummer 116117 (elf sechs, elf sieben) zu einer Telefon-Hotline mit neuem Service ausgebaut. Ab diesem Zeitpunkt ist die kostenlose Nummer täglich rund um die Uhr erreichbar und gilt nicht mehr nur für den ärztlichen Bereitschaftsdienst außerhalb der Praxisöffnungszeiten, sondern auch für die Terminservicestellen (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigungen.

17.12.2019

Lieferengpässe bei Medikamenten nehmen zu

Lieferengpässe bei Arzneimitteln werden in Schleswig-Holstein zu einem immer größeren Problem. Darauf weisen der Apothekerverband und die Kassenärztliche Vereinigung hin. Sie fordern Maßnahmen, um den Lieferengpässen entgegenzuwirken.

12.12.2019

Sep2019

Sicherstellung der medizinischen Versorgung

Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) richtet zum 1. Oktober einen Strukturfonds in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro ein. Ziel ist es, die Sicherstellung der ambulanten medizinischen Versorgung vor allem in ländlichen und strukturschwachen Regionen zu fördern.

26.09.2019

Aug2019

KVSH sichert gynäkologische Versorgung in Brunsbüttel

Anfang der Woche verdichteten sich Informationen und die KVSH erhielt Kenntnis, dass nicht nur die Schließung der ambulanten gynäkologischen Versorgung am MVZ Brunsbüttel droht, sondern dass aus Krankheitsgründen die Praxis momentan komplett stillgelegt ist.

16.08.2019

Apr2019

Notfallversorgung

Eine neue Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) ist Anfang April am Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift offiziell eröffnet worden. Die Notfallpraxis befindet sich direkt im Hauptgebäude des St. Adolf-Stifts und wird außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten die ambulante hausärztliche Behandlung von Patienten übernehmen.

08.04.2019

Jan2019

Kritik am TSVG: Unterschriftenliste an Bundestagsabgeordnete überreicht

Das geplante Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) sorgt bei den niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten in Schleswig-Holstein für großen Unmut. Dies zeigt die hohe Beteiligung an einer Unterschriftenaktion der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH).

23.01.2019
© 2020 KVSH