DMP

Disease Management ist ein Organisationsansatz von medizinischer Versorgung, der sich durch eine systematische und strukturierte, an evidenzbasierten Leitlinien orientierte Behandlung von chronisch Kranken auszeichnet. Disease-Management-Programme (DMP) verknüpfen Leistungen der Sekundärprävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation über die Grenzen der Versorgungsbereiche hinweg zu einem ganzheitlichen Behandlungskonzept. Ihr Ziel ist, die Qualität der Versorgung zu erhöhen und deren Effizienz zu steigern.

Verträge

Allgemeine Informationen

  • DMP-Arztmanual (Indikationsübergreifend internistisch) als Wegweiser durch die DMP dient dieses Informations- und Schulungsmaterial für Ärzte in Schleswig-Holstein
  • Übersicht zertifzierter DMP-Software
  • E-Learning für Praxisteams Das Online-Lernprogramm „Quickcheck DMP“ der AOK unterstützt Praxen bei der reibungslosen Umsetzung von DMP. Das Angebot eignet sich auch zur Schulung neuer Mitarbeiter oder zur Einführung von Praxen, die neu an DMP teilnehmen. Unter anderem erläutert der „Quickcheck DMP“ die wichtigsten Regelungen zur Einschreibung von Patienten, das richtige Vorgehen bei einem Arztwechsel sowie die Versandwege zur Übermittlung der Dokumentationen. Da sich diese je nach KV-Region unterscheiden können, sind in dem Programm auch spezielle regionale Informationen zu diesem Thema abrufbar. Sie brauchen ca. 30 Minuten.
  • Ergänzungsvereinbarung zu den DMP Verträgen
  • Neue DMP (Chronische Herzinsuffizienz, Chronischer Rückenschmerz, Depression und Rheumatoide Arthritis) sind zwar vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beschlossen und in Kraft getreten, jedoch sind hierzu noch keine Verträge abgeschlossen. Sobald hier ein Vertrag zum Abschluss kommt, informieren wir rechtzeitig.
© 2020 KVSH