Telematikinfrastruktur und Digitalisierung

Die Telematikinfrastruktur (TI) ist ein Mammut-Projekt: Sie soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen wie Ärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken, Krankenkassen miteinander vernetzen. Die Online-Kommunikation der einzelnen Akteure - wie elektronische Arztbriefe oder Telekonsile - soll nur noch über die TI laufen. Unsere Übersichtsseite zeigt die medizinischen Online-Anwendungen der TI.

KVSH-Informationen zur Telematikinfrastruktur

Ärzte und Psychotherapeuten prüfen bisher im Rahmen des Versichertenstammdaten-
managements (VSDM) online und in Echtzeit die Gültigkeit der Adressdaten und des Versichertenverhältnisses des Patienten.

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Die eAU ist die digitale Version der jetzigen Arbeitsunfähigkeits-
bescheinigung (AU).

Kommunikation im Medizinwesen (KIM)

KIM ist der Dienst für die zukünfige sichere Kommunikation im Gesundheitswesen und wird den heutigen Kommunikationsdienst KV-Connect sukzessive ablösen.

Elektronische Patientenakte (ePA)

Die ePA bietet einen Überblick über die Gesundheitsdaten des Patienten. Die Dokumente sind sektorenübergreifend und lebenslang verfügbar.

Elektronische Rezept (eRezept)

Ab 01. Januar 2022 wird das Rezept digital (eRezept). Der Patient kann das eRezept per App der Apotheke seiner Wahl zusenden oder mit dem Smartphone direkt in die Apotheke gehen.

Elektronischer Medikationsplan (eMP)

Der eMP ist die digitale Version des bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP) und wird auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) gespeichert.

Elektronischer Arztbrief (eArztbrief)

Seit vielen Jahren ist es möglich, elektronische Arztbriefe (eArztbriefe) direkt aus dem Praxisverwaltungs-
system (PVS) mittels Safemail zu versenden und zu empfangen.

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Beim Notfalldatenmanagement (NFDM) geht es darum, dass in einem medizinischen Notfall alle wichtigen notfallrelevanten Informationen direkt von der eGK abgerufen werden können.

© 2020 KVSH