ePA 3.0 (ePA für alle) ab 15. Januar 2025

Ab dem 15. Januar 2025 soll die ePA durch das Inkrafttreten des Digital-Gesetzes weitreichend reformiert werden. Alle gesetzlich Versicherten sollen künftig automatisch eine ePA eingerichtet bekommen (Opt-Out-ePA). Patienten müssen der ePA zukünftig ggf. aktiv widersprechen.

Ziel des Gesetzes ist es, den Behandlern möglichst vollständige Inhalte zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus sollen anonymisierte Daten nutzbar gemacht werden und damit zur Verbesserung der Forschung beitragen.

Durch das Einlesen der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) erhält die Praxis für 90 Tage automatisch Zugriffsrechte auf die elektronische Patientenakte.

Klarstellung: Die elektronische Patientenakte ersetzt nicht die herkömmliche Patientenakte, die im Praxisverwaltungssystem gespeichert ist.

© 2024 KVSH