Brückentagsregelung Feiertage

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass folgende Tage keine durch die KVSH eingerichteten Brückentage sind:

Montag, 23.12.2019
Freitag, 27.12.2019
Montag, 30.12.2019

Ärzte sind, sofern sie die ärztliche Versorgung nicht selbst sicherstellen und ihre Praxis schließen, verpflichtet, einen Vertreter auf ihrem Anrufbeantworter und per Aushang in der Praxis zu benennen. Verweisen Sie bitte nur auf einen Vertreter, sofern dies explizit mit diesem abgestimmt ist und die vertretende Praxis auch tatsächlich geöffnet hat. Bitte versorgen Sie Ihre Patienten vor den Feiertagen ausreichend (Dauermedikation, Verbandswechsel, o.Ä.).

Außerdem bitten wir Sie, den Ansagetext auf Ihrem Praxisanrufbeantworter zu überprüfen. Dies ist sehr wichtig, da durch den Ausbau des Angebotes der 116117 zum 01. Januar 2020 diese Nummer 24 Stunden an jedem Tag im Jahr zu erreichen ist. Eine richtige Ansage auf dem Anrufbeantworter vermeidet beispielsweise während der „Mittagspause“, dass Patienten fehlgeleitet werden. Auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst darf nur zu den festgelegten Zeiten verwiesen werden:

Die Zeiten des organisierten, ärztlichen Bereitschaftsdienstes sind:

Montag, Dienstag, Donnerstag   18.00 Uhr bis 08.00 Uhr am Folgetag
Mittwoch, Freitag   13.00 Uhr bis 08.00 Uhr am Folgetag
Sonnabend, Sonntag, Feiertag   08.00 Uhr bis 08.00 Uhr am Folgetag.

Im Übrigen findet an folgenden Tagen der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Schleswig-Holstein ganztags (von 8:00 bis 8:00 Uhr am Folgetag) statt: Dienstag, 24.12.2019, Dienstag, 31.12.2019

Die richtige Ansage auf dem Anrufbeantworter

Fall 1: Sie unterbrechen an einem Praxistag den Betrieb Ihrer Praxis lediglich für einige Stunden
(z. B. während der Mittagspause):
Teilen Sie dem Patienten mit, wann die nächste Sprechstunde stattfindet und dass er sich in einer Notfallsituation an den Rettungsdienst unter der Nummer 112 wenden kann. Bitte an dieser Stelle keine Hinweise auf den ärztlichen Bereitschaftsdienst mit der 116117  aufnehmen. Ihrer Pflicht zur persönlichen Erreichbarkeit kommen Sie am einfachsten nach, indem Sie Ihre Mobilnummer angeben.

Fall 2: Zu Zeiten des ärztlichen Bereitschaftsdienstes (s.o.)

Geben Sie auf dem Anrufbeantworter bitte Ihre Sprechzeiten an und verweisen Sie für Notfälle auf die Nummer des Rettungsdienstes 112. Geben Sie außerdem einen Hinweis auf  die Telefonnummer 116117 (ohne Vorwahl) mit den zutreffenden Zeiten an. 

Fall 3: Sie sind für längere Zeit an der Ausübung Ihrer Praxis gehindert (z. B. wegen Urlaub):

In diesem Fall sind Sie verpflichtet, Ihre Vertretung mit einem oder mehreren Ärzten konkret abzusprechen. Auf dem Anrufbeantworter sollten daher Name und Sprechzeiten des Vertreters genannt werden, der dem Patienten dann absprachegemäß zur Verfügung steht. Ein Hinweis auf eine Vertretung durch „umliegende Praxen“ ist nicht zulässig.  Weisen Sie zudem auf die Nummer des Rettungsdienstes 112 für Notfälle, sowie auf die Nummer 116117 (ohne Vorwahl) unter Benennung der Bereitschaftszeiten hin:

Vorschläge für Anrufbeantwortertexte

Fälle 1 und 2: Sie sind mit der Praxis xxx verbunden. Sie rufen außerhalb unserer Sprechzeiten an. Unsere Sprechzeiten sind ... Der ärztliche Bereitschaftsdienst steht Ihnen montags, dienstags und donnerstags von 18.00 bis 08.00 Uhr am Folgetag, mittwochs und freitags von 13.00 bis 08.00 Uhr am Folgetag sowie sonnabends, sonntags und feiertags von 08.00 bis 08.00 Uhr unter der Telefonnummer 11 6117 zur Verfügung. In dringenden Notfällen wählen Sie bitte die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Fall 3: Sie sind mit der Praxis xxx verbunden. Wir befinden uns vom ... bis ... im Urlaub. Die Vertretung übernimmt die Praxis (Name, Anschrift, Telefonnummer), deren Sprechzeiten sind: ... Den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie montags, dienstags und donnerstags von 18.00 bis 08.00 Uhr am Folgetag, mittwochs und freitags von 13.00 bis 08.00 Uhr am Folgetag sowie sonnabends, sonntags und feiertags von 08.00 bis 08.00 Uhr unter der Telefonnummer 116117. In dringenden Notfällen wählen Sie bitte die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Hinweis zur Vergütung

Ambulante Leistungen in Urlaubs- oder Krankheitsvertretung unter Verwendung des Musters 19 an den durch die Abgeordnetenversammlung der KVSH und die Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein festgelegten Brückentagen werden mit dem Orientierungswert vergütet. Das Gleiche gilt für Leistungen, die ambulant in Urlaubs- oder Krankheitsvertretung unter Verwendung des Muster 19 an zwischen dem 26.12. und 01.01. liegenden Werktagen erbracht werden, die nicht als Brückentage festgelegt wurden.

Newsletter als PDF-Datei

© 2020 KVSH