Praxis Dr. Ute Lang in Bunsoh (CAU Kiel und UKE Hamburg)


Anschrift

Dr. med. Ute Lang
Dorfstraße 24
25767 Bunsoh
Tel. 04835 - 553

www.bunsohdoc.de


Der Ort hat knapp 1000 Einwohner, Grundschule u. Kindergarten am Ort, Natur-Schwimmbad mit Quellwasser, 2 km zum Nord-Ostsee-Kanal, 20 km nach Heide, 30 km nach Rendsburg, Praxis-jWohnhaus: EG 160 qm Praxisfläche, 1.0G 130 qm Wohnfläche, Reetdeckung, Praxis ebenerdig, behindertengerecht. Sprechstunde täglich vormittags u. nachmittags, Mittwoch-Nachmittag geschlossen

Personalstruktur und Ausstattung

  • eine MFA für 30 Stunden/Woche (32 Jahre alt, zehn Jahre in der Praxis tätig)
  • eine Auszubildende (aktuell im 2. Lehrjahr)
  • eine "Praxisfee" für Aufräumen, Bestellungen und Buchführung (fünf Stunden/Woche)
  • eine Reinigungsfrau (sechs Stunden/Woche)
  • neun Räume
  • zwei spiegelbildliche Sprechzimmer
  • großer Empfang
  • Wartezimmer
  • EKG
  • 24 Stunden RR
  • Lufu
  • OP
  • Bestrahlung-Inhalation
  • Labor
  • Personalküche

Patientenstruktur

  • Praxisgründung 1993 (wurde neu gegründet), dadurch keine Überalterung des Patientenklientels. Altersdurchschnitt ca. 45 Jahre
  • Aufgrund des Arbeitsschwerpunktes "Borreliose" sehr viele Patienten, die von sehr weit her kommen (> 100 km)
  • freiwillige Teilnahme am kassenärztlichen Notdienst (Heide u. Büsum)

Behandlungsschwerpunkte der Praxis

  • Neben der üblichen allgemeinärztlichen Arbeit gibt es Vertiefungen der Behandlung
    a) im psychotherapeutischen Bereich
    b) in Akupunktur
    c) in der Diagnostik u. Therapie von Borreliose-Patienten (Ich bin Mitglied der Deutschen Borreliose-Gesellschaft)
    d) Wir halten Patientenkurse ab mit folgenden Themen
    autogenes Training für Erwachsene
    - gesunde Ernährung u. Abnehmen mit LOGI
    - die Kreisgymnastik im Sommer
    - autogenes Training für Kinder

Was bietet die Lehrpraxis den Studierenden?

  • Lernen und arbeiten ohne große Hektik
  • jeder Patient wird ganzheitlich gesehen. Wir legen großen Wert auf die Klärung auch komplizierter gesundheitlicher Zusammenhänge
  • ausführliche und moderne Nachschlagewerke verfügbar
  • umfassende und ungeschminkte Einblicke in das Know-how einer Arztpraxis sowohl organisatorisch wie auch kaufmännisch
  • "Landarzt -Romantik"
  • Miteinbeziehung in Diagnostik u. Therapieplanung Möglichkeit zur eigenständigen Mitarbeit

Persönliches Credo des Praxisinhabers: Warum bilden wir aus?

  • Ich habe selbst großes Interesse an Lehren und Lernen.
  • Ich bleibe bezgl. meines eigenen Kenntnisstandes durch Informationsaustausch mit Studenten oder Assistenten immer up to date.
  • Ich möchte gerne eine Vorbildfunktion übermitteln bzgl. Einstellung zum Beruf, Engagement u. Patientenzuwendung u. zeigen, dass es sehr befriedigend ist, mehr zu geben. Ein positives Feed-Back ist mein Schutz vor Burn-out.
  • Land- u. Hausarzt zu sein bedeutet weit mehr als wirtschaftliche Unzufriedenheit, sondern Berufung und Belohnung zugleich.
  • P.S. Bereits bei unserem ersten Studenten ist es mir gelungen, ihn, der unbedingt Anästhesist werden wollte, zum "Landarztdasein" so "konvertieren".

Praxisimpressionen



zur Übersicht der Lehrpraxen